Pressemitteilung: Tageskonferenz zu Drohnenforschung an der Leibniz-Universität Hannover am 21. März

2013 erhielt die Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover bundesweit die meisten Mittel für wehrtechnische Forschung aus dem Haushalt des Bundesverteidigungsministeriums. Seit dem Jahr 2000 erhielt sie Drittmittel in Höhe von fast elf Mio. Euro für 35 sicherheitstechnische und militärische Forschungsprojekte, von denen 26 als “vertraulich” eingestuft wurden. An einzelnen Instituten hängt ein relevanter Anteil der Stellen von den Drittmitteln aus dem Verteidigungsministerium ab. Bei vielen dieser Projekte geht es um Fernerkundung, künstliche Intelligenz und Bilderkennung – Technologien, die sowohl in der zivilen Videoüberwachung, wie in militärischen Drohnen zur Anwendung kommen.

“Hannover ist dabei kein Einzelfall”, so Christoph Marischka von der Informationsstelle Militarisierung e.V., die am Samstag, den 21.3.2015, gemeinsam mit dem AStA eine Tagung zur Drohnenforschung an der Universität veranstaltet. “Fast an jeder deutschen Universität forschen etwa Informatiker_innen an Fragen der Bilderkennung, Mathematiker_innen und Nachrichtentechniker_innen an der verschlüsselten Übertragung von Daten, biologische und psychologische Institute sind an Projekten zur Steuerung, Überwachung und Selbstorganisation von Drohnenschwärmen beteiligt”, so Marischka. Selten jedoch sei über die Projekte so viel bekannt und die Beteiligung des Militärs so offensichtlich, wie in Hannover.

Dies sei ein guter Anlass, um über die Militarisierung von Forschung und Lehre, wie auch über die Entwicklung von Überwachungstechnologien an deutschen Hochschulen zu diskutieren, meint auch Martin Kirsch, Sachbearbeiter Zivilklausel des AStA der Uni Hannover. “Drohnen und künstliche Intelligenz gelten als Paradebeispiel für sogenannte Dual Use-Technologien, die sowohl zivil, wie auch militärisch eingesetzt werden können. Zugleich sind auch viele zivile Anwendungsfelder, etwa bei der Flüchtlingsabwehr, hochgradig problematisch. Wir wollen die Frage, an was hier geforscht wird, deshalb nicht allein den Drittmittelgebenden überlassen, sondern hierzu eine breite Diskussion an der Uni und in der Gesellschaft ermöglichen”, so Kirsch.

Der Kongress beginnt am Samstag um 14:00 Uhr im Institut für Soziologie (Schneiderberg 50, 4. Stock) mit einem Beitrag von Matthias Monroy zu zivilen Einsatzfeldern von Drohnen. Im Anschluss wird der Mathematiker Thomas Gruber über zivile und militärische Anwendungsgebiete der künstlichen Intelligenz und künstlicher neuronaler Netze berichten. Nach kurzen Inputs zur Einführung einer Zivilklausel in Bremen und der bundesweiten Drohnenforschung, wird abschließend Elsa Rassbach über die Aktivitäten der Anti-Drohnen-Bewegung in den USA, Großbritannien und Deutschland berichten. Das ausführliche Programm findet sich unter: http://www.imi-online.de/2015/03/12/drohnen-forschung-ueberwachung-krieg/

Mit freundlichen Grüßen,

Christoph Marischka (Informationsstelle Militarisierung e.V.)

Martin Kirsch (Sachbearbeiter Zivilklausel des AStA der Leibniz Universität Hannover)

Ausfall Studienberatung

Leider muss heute die Studienberatung krankheitsbedingt ausfallen. Morgen ist die Studienberatung für euch wieder zu den gewohnten Zeiten, 13 bis 16 Uhr, erreichbar.

Veröffentlicht unter News

Öffnungszeiten vorlesungsfreie Zeit

Liebe Kommiliton_innen!

Nachdem wir in der letzten Woche geschlossen hatten, gelten ab sofort die geänderten Öffnungszeiten für die vorlesungsfreie Zeit (bis einschließlich 10. April 2015)

  • Öffnungszeiten AStA: Montags-Donnerstags von 10-16 Uhr, Freitag von 10-13 Uhr
  • AStA-Servicebüro: Montag-Freitag, 11-14 Uhr
  • Sprechstunde Kassenwart: Donnerstag 14-16 Uhr
  • BAFöG-und Sozialberatung: Montag-Donnerstag 10-12 Uhr
  • Hochschul-und Studienberatung: Montag-Donnerstag, 13-16 Uhr.

Bitte beachtet, dass der AStA in der 10. und 14. KW geschlossen bleibt.

Wir wünschen euch eine entspannte und erholsame vorlesungsfreie Zeit!

Veröffentlicht unter News

Findungsphasentermine

Die Termine für die Findungsphase in der folgenden Woche sind:

Dienstag, 27.1., 18 Uhr – AStA Sitzungszimmer.

Donnerstag, 29.1., 18 Uhr – AStA Sitzungszimmer.

 

Wenn jemand Lust hat zu kommen, da aber nicht kann, soll er_sie mir bitte eine Mail schreiben: fachschaften[at]asta-hannover.de

Veröffentlicht unter News

Ergebnisse zur Wahl der Ausländer_innensprecher_innen 2015

Die Wahl der Ausländer_innensprecher_innen ist ausgezählt. Hier sind die ausführlichen Ergebnisse :
___________________________________________________________________
Listen                                                                                       | Stimmen | Gewählte |
——————————————————————————————————————
Liste 1 : “Studentische Freude”                                               |      58       |        1       |
Liste 2 : “Internationale Assoziation”                                       |      59       |        1       |
Liste 3 : “Interkulturelle Integration”                                         |      34       |        0       |
——————————————————————————————————————
__________________________________________________________
Kandidat_innen                                                                        | Stimmen |
—————————————————————————————————-
Liste 1 : “Studentische Freude”                                               |                 |
1. Bhouri, Mhamed                                                                |       40      |
2. Kachalachheb, Sarra                                                           |       18      |
—————————————————————————————————-
Liste 2 : “Internationale Assoziation”                                       |                 |
1. Khomych, Tetiana                                                             |       30      |
2. Kruszona, Karolina                                                              |       29      |
—————————————————————————————————-
Liste 3 : “Interkulturelle Integration”                                         |                 |
1. Burbukina, Nadezda                                                            |       21      |
2. Beskrovna, Kateryna                                                           |       13      |
—————————————————————————————————-
Enthaltungen                                                                            |       16      |
—————————————————————————————————-
Gesamt                                                                                    |      167     |

__________________________________________________________

Somit sind Tetiana Khomych und Mhamed Bhouri die gewählten Ausländer_innensprecher_innen für die Amtsperiode vom 01.04.2015 bis zum 31.03.2016.

Veröffentlicht unter News

AStA-Findungsphase 2015

Neben der StuRa-, der Fachschaftsräte-, der Senats- und der Fakultätsräte- gibt es jedes Jahr auch eine AStA-Wahl. Diese findet zu Beginn der neuen Legis- laturperiode (meist April/Mai) im Studentischen Rat statt. Deshalb werden auch dieses Jahr für den AStA Kandidat_innen (i.d.R. AStA-Referent_innen genannt) gesucht, die sich für die Studierendenschaft einsetzen wollen.

Die Aufgabenbereiche sind vielfältig: Neben den eher administrativen Aufgaben wie Finanzen, Kasse und Semesterticket gilt es politische oder Vernetzungsarbeit zu leisten. Im aktuellen AStA gibt es zum Beispiel folgende Referate: „Fachschaften & Hochschulpolitik Innen“, „Presse und Öffentlichkeit“, „Hochschulpolitik Außen“, „Ausländer_innen“, „Soziales“, „Politische Bildung“, „Studium und Kultur“ „Kasse“ sowie „Finanzen“. Es sind natürlich auch andere Referatsaufteilungen oder neue Arbeitsbereiche möglich. Was der AStA genau macht, hängt maßgeblich von den Studierenden ab, die sich für die AStA-Tätigkeit interessieren.

Wo deine Interessen liegen und was davon in die AStA-Arbeit einfließen kann, wird sich in der AStA-Findungsphase herausstellen. Auch wenn du meinst, nicht genügend Zeit zu haben oder noch keine (genauen) Vorstellungen von der AStA-Arbeit hast, kannst du dich einbringen, denn Referate können auch von mehreren Studierenden bearbeitet werden. Außerdem kannst du dich auch auf Sachbearbeiter_innen-Stellen, welche etwas später gewählt werden, bewerben.

Während der Findungsphase stellt der aktuelle AStA seine Tätigkeitsbereiche vor und führt interessierte Studierende in das AStA-Universum ein. Hierzu möchten wir möglichst viele Studierende ansprechen und einladen. Auch du kannst ein Teil des Teams werden und neben der Arbeit auch eine schöne Zeit im AStA verbringen, Erfahrungen sammeln, Leute kennenlernen und Spaß haben.

Die Findungsphase beginnt im Januar, in der Woche nach den Uni-Wahlen. Die ersten beiden Treffen finden am Montag, den 19.01.2015 um 18:00 Uhr, und am Donnerstag, den 22.01.2015 um 18:00 Uhr, im Sitzungszimmer des AStA statt. Falls du zu diesen Zeiten nicht kannst oder erst später dazustoßen möchtest (beispielsweise Klausuren-bedingt), melde dich gerne bei Lisa, unserer aktuellen Referentin für Fachschaften & Hochschulpolitik Innen: fachschaften [at] asta-hannover.de.

Nicht nur in dieser Zeit stehen dir die Referent_innen für Fragen zur Verfügung. Gerne kannst du auch so während unserer Öffnungszeiten vorbeikommen, dich an der jeden Mittwoch stattfindenden AStA-Sitzung (15 Uhr im AStA) beteiligen oder dir die Sitzungen des Studentischen Rates anschauen. Die Termine der StuRa-Sitzungen kannst du gerne im AStA erfragen.

Welche Voraussetzungen solltest du mitbringen?
Vor allem solltest du keine Angst davor haben, die Dinge nicht gleich am Anfang zu durchschauen. Das ging allen so und disqualifiziert dich auf keinen Fall für die Mitarbeit im AStA. Gut wäre es, wenn du dich informiert hast, was der StuRa ist, und dir eine der nächsten StuRa-Sitzungen anguckst (einen Mittwoch im Monat, 19:00 Uhr). Auch eine erste Recherche über den AStA ist auf jeden Fall nicht verkehrt (www.asta-hannover.de). Wichtig ist, dass du an der LUH immatrikuliert bist und Lust hast, dich hochschulpolitisch zu engagieren.

Veröffentlicht unter News