PM: AStA der Leibniz Universität Hannover initiiert Schlafplatzbörse

Aufgrund der nach wie vor anhaltenden, prekären Lage auf dem Wohnungsmarkt in
Hannover initiiert der AStA der Leibniz Universität Hannover eine Schlafplatzbörse,
bei welcher Studierende einen freien Schlafplatz, wie Sofa oder Bett, zur Verfügung
stellen können und Studierende, welche momentan keine Wohnung am Studienort
haben, diesen nutzen können.

Auch die Wohnheime des Studentenwerkes sind ausgelastet und können keine
Abhilfe auf der Suche nach einer Unterkunft bieten. Zum Semesteranfang des
Wintersemesters sind alle Wohnheimplätze belegt und viele Hunderte Studierende
stehen noch auf den Wartelisten für die insgesamt über 2300 Wohnheimplätze.

„Für viele Studierende ist es nicht möglich, in eine bezahlbare Wohnung zu ziehen.
Mit unserem Angebot wollen wir ihnen zumindest die Möglichkeit bieten, dass sie
nicht mehr von ihren weit entfernten Wohnorten nach Hannover pendeln müssen.“,
erklärt Tobias Burkhardt, Pressereferent des AStA, den Nutzen der Schlafplatzbörse.
„Die Notwendigkeit eines solchen Angebotes belegen auch die Zahlen des
Studentenwerkes Deutschland, nach welchen bundesweit über 25% der
Studierenden, welche vor Studienbeginn mindestens 100 Kilometer von ihrem
Hochschulstandort entfernt wohnten auch nach über einem Monat nach
Studienbeginn noch keine Unterkunft am Hochschulstandort finden konnten. Immer
wieder wurden auch dem AStA Fälle vorgetragen, dass Studierende mit diesen
Problemem konfrontiert sind.“, schließt er ab.