Überblick: Keine Verschlechterungen durch die neue Musterprüfungsordnung!

Der Senat der Uni Hannover soll am 18. Juni 2014 über den Inhalt einer Musterprüfungsordnung beschließen. In den letzten beiden Jahren hat dazu die vom Präsidium eingesetzte AG Prüfung einen Entwurf erarbeitet. Die Studiendekan_innen aller Fakultäten haben am 18. März 2014 Änderungen am Entwurf der AG Prüfung gefordert, die für die Studierenden zu Verschlechterungen der Studienbedingungen führen würden.

Aufforderung an den Senat der Universität:
„Wir als Studierende der Leibniz Universität Hannover sehen die generelle Einführung einer Rücktrittsfrist von einer Woche bei Prüfungen als eine drastische Verschlechterung der Studienbedingungen und lehnen eine entsprechende Änderung der von der AG Prüfung vorgeschlagenen Musterprüfungsordnung ab. Wir fordern den Senat auf, dem bei einer Entscheidung über die Musterprüfung nachzukommen und der ursprünglichen Beschlussvorlage der AG Prüfung an dieser Stelle zu folgen.“

Diese Aufforderung wird unterstützt von:

  • Fachschaftsrat Jura
  • Fachschaftsrat Maschienenbau
  • Fachschaftsrat Mathematik und Physik
  • Fachschaftsrat der Philosophischen Fakultät
  • Fachschaftsrat der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät
  • Fachrat Biologie
  • Fachrat Chemie, Biochemie, Life Science (TNT.NaWi)
  • Fachrat Gartenbauwissenschaften und Pflanzenbiotechnologie
  • Fachrat Geographie
  • Fachrat Informatik
  • Fachrat Philosophie
  • Fachrat Sonderpädagogik
  • Basisdemokratische Fachschaft Sozialwissenschaften
  • AStA Uni Hannover