Pressemitteilung: Zelten statt Wohnen – Was droht den Studierenden in Hannover?

„Der Aufschrei der Studierenden geschieht völlig zu Recht, und ich hoffe“, so der Geschäftsführer des Studentenwerks Hannover, Eberhard Hoffmann, „die Politik hört auf ihn“.

Wir dokumentieren die Pressemitteilung „Zelten statt Wohnen“ der studentischen Vertreter*innen im Studentenwerk, sowie der fünf ASten der Universität, sowie den  diversen weiteren Hochschulen Hannovers:

Zelten statt Wohnen – Was droht neuen Studierenden in Hannover?

Die Studienzulassung im Briefkasten, ein neuer Lebensabschnitt beginnt und alles scheint perfekt: Doch was tun, wenn kein Wohnraum verfügbar ist? Na, dafür gibt’s doch Studierendenwohnheime! Doch die aktuellen Zahlen sind alarmierend und schlechter denn je: „Auf 800 frei werdende Plätze kommen ca. 1.600 Anfragen – der kommende Ansturm von rund 7.000 neuen Studierenden zum Wintersemester noch gar nicht eingerechnet.“ berichtet Eberhard Hoffmann, Geschäftsführer des Studentenwerk Hannover. Was wäre die Folge? Zeltende Studierende suchend nach geeignetem Wohnraum?

Die aktuelle Wohnsituation in Hannover

Kostengünstiger studentischer Wohnraum ist knapp. Schaut man sich die Wohnheim-Plätze der Studentenwerke an, so liegt der Landesdurchschnitt, wie der Bundesdurchschnitt, bei derzeit rund 10% in Verhältnis zu der Anzahl der Studierenden.
In Hannover sind die Zahlen weitaus schlechter: Lediglich 6,3% der Studierenden haben die Chance einen kostengünstigen Platz in einem Wohnheim zu beziehen. Im Vergleich zu den anderen Studentenwerken Niedersachsens liegt Hannover auf dem letzten Platz.
Trotz dieser Zahlen strich die Niedersächsische Landesregierung in diesem Jahr auch die letzten Zuschüsse für studentischen Wohnbau. Die Einstellung der Fördermittel erfolgte mit der Begründung, dass der Niedersächsische Landesdurchschnitt den Bundesdurchschnitt erreicht habe (Quelle: Drucksache 17/5560 der Landesregierung Niedersachsen).

Die aktuelle Wohnsituation der Studierenden in Hannover im Landes- und Bundesvergleich

Durch steigende Studierenden-Zahlen ist der Bedarf an Wohnheimplätzen stetig gestiegen. Der private Wohnungsmarkt ist bereits seit Jahren überlaufen, wird immer teurer und ist für die studentische Situation zumeist ungeeignet. Wollen die niedersächsischen Studienstandorte im Bundesvergleich weiterhin als attraktiv gelten, ist bezahlbarer Wohnraum ein grundlegender Faktor. Vergleicht man die Versorgung der hannoverschen Studierenden durch Wohnheimplätze mit dem Landes- und Bundesdurchschnitt, liegt die Landeshauptstadt Hannover mit mehr als 1/3 deutlich darunter.

Was wir Studierende aus Hannover fordern

Wir, die hannoverschen Studierenden, fordern eine Steigerung der Anzahl der Wohnheimplätze in Hannover auf Landes- und Bundesdurchschnitt. Wir fordern, gemeinsam mit den Studierendenschaften aus Niedersachsen, ein schnell umzusetzendes, langfristig tragbares und finanzierbares Wohnkonzept mit einem Sanierungsprogramm bestehender Liegenschaften. Sowohl der Ausbau von Wohnheimplätzen als auch die Bereitstellung von günstigem Wohnraum für Studierende durch das Studentenwerk Hannover sind hierbei das Ziel.

Die Abschaffung der allgemeinen Studiengebühren auf Landesebene war ein erster Erfolg. Man bedenke jedoch: Niedersachsen war das letztes Bundesland, dass überhaupt noch Studiengebühren forderte.

Doch was bringt dieser Erfolg, wenn – durch die Kürzung öffentlicher Mittel – Finanzierungslöcher bei der Sanierung der bestehenden Liegenschaften und Neubauten entstehen und diese immer wieder durch u. a. steigende Semesterbeiträge der Studierenden gestopft werden müssen?

Der Mangel an bezahlbarem Wohnraum ist eine Hürde für alle, die darüber nachdenken ein Studium zu beginnen. Besonders für junge Menschen aus einkommensschwachen Familien scheint diese Hürde oft unüberwindbar, sodass sie von einem Studium in Hannover und Niedersachsen absehen – trotz Talent, Motivation und Ehrgeiz.

Folgende Organe der Universität und Hochschulen der Landeshauptstadt Hannover unterstützen diese Pressemitteilung:

– AStA Hochschule Hannover
– AStA Universität Hannover
– AStA Medizinische Hochschule Hannover
– AStA Hochschule für Musik und Theater Hannover
– Studentische Vertreter des Verwaltungsrates des
Studentenwerk Hannover