unisex Hochschultage 2017

Die uni_sex Hochschultage sind eine jährlich stattfindende Veranstaltungsreihe die sich mit verschiedenen Themen wie z.B. Sexismus, Trans-, Inter- und Homophobie beschäftigt, aber auch andere Aspekte sexueller und geschlechtlicher Identität beleuchten möchte.
Trotz vermeintlicher Gleichberechtigung und vorherrschender Toleranz leben wir nach wie vor in einer Gesellschaft, die geprägt ist von männlicher Hegemonie. Die Vorstellung von einer binären Geschlechterordnung und Heteronormativität dominieren und gestalten unsere Geschlechterrepräsentanz und -wahrnehmung auf institutioneller, kollektiver und individueller Ebene.
Die uni_sex Hochschultage werden von den Sachbearbeiter_innenstellen für Frauen- und Geschlechterpolitik und Queerpolitik des AStA ausgerichtet. Das Programm soll Studierenden die Möglichkeit geben, sich mit den verschiedenen Bereichen innerhalb dieses Themenkomplexes auseinanderzusetzen, unabhängig davon, ob sie sich mit den Inhalten schon beschäftigt haben oder neu in dem Thema sind.

Dieses Jahr finden die Veranstaltungen unter dem Motto "Feministische Kämpfe" statt:
05.12. Feministische Kämpfe in Lateinamerika
07.12. Feministische Bemerkungen zum Kapitalismus
15.12. Zwischen Vernunft und Leidenschaft
18.12. Kritik des Familismus

19.12. Filmabend

unisex 2017

Veröffentlicht unter News

Hochschul-&Studienberatung fällt heute aus

Heute muss die Hochschul- und Studienberatung leider wegen Krankheit ausfallen.

Veröffentlicht unter News

Servicebüro eingeschränkt geöffnet

Aufgrund von Krankheit hat unser Servicebüro morgen leider nur von 13-14Uhr geöffnet.
______________
Unfortunately, due to illness, our Servicebüro will only be open from 1pm to 2pm tomorrow.

Veröffentlicht unter News

PM des AStA zur Nachttanzdemo – 16.11. 18Uhr

Tanzdemonstration „Schlaflos in Hannover? Wohnraum für alle!“ – Studierende demonstrieren für mehr bezahlbaren Wohnraum!

Seit Jahren ist die Situation auf dem Wohnungsmarkt in Hannover angespannt – besonders deutlich wird dies zu Beginn des Wintersemesters, wenn tausende neue Studierende in die Stadt kommen oder erstmals eine eigene Unterkunft suchen. Die Lage auf dem Wohnungsmarkt verschärft sich zu dieser Zeit nochmals. Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) der Leibniz Universität organisiert auch in diesem Jahr eine Demonstration unter dem Motto „Schlaflos in Hannover? Wohnraum für Alle!“ um den Blick der Öffentlichkeit auf das Problem zu lenken. Start ist am Donnerstag, dem 16.11. um 18 Uhr vor dem Theodor-Lessing-Haus, Welfengarten 2c.

Wenn ihr weiterlesen wollt geht das hier.

Veröffentlicht unter News

PM: Solidarität mit Hausbesetzer*innen der HBK Braunschweig – Kriminalisierung von notwendigem Protest beenden

Der AStA der Uni Hannover solidarisiert sich mit den Protestierenden an der HBK in Braunschweig und begrüßt die mit den Protesten einhergehende Besetzung der Ateliers. Wir unterstützen die Forderungen der Studierenden an der HBK nach durchgehend geöffneten Ateliers. Wir fordern die umgehende Einstellung aller Strafverfahren im Zusammenhang mit der Hausbesetzung.

PM AStA der Universität Hannover Solidarität mit Hausbesetzer_innen der HBK Braunschweig

Veröffentlicht unter News

Einführung in die Hochschulpolitik – 19.10. 17Uhr

Du bist neu in der Hochschulpolitik und fragst dich was dort so gemacht wird? Was genau ist eigentlich der StuRa oder der AStA, was macht das Präsidium, was der Senat? Was zur Hölle ist eigentlich der Unterschied zwischen Fachschaftsrat und Fachrat?
Hochschulpolitisches Engagement ist entscheidend, damit studentische Interessen durchgesetzt werden können. Ebenso entscheidend ist es zu wissen an welche Stelle man sich wenden muss, um die richtige Ansprechperson zu erreichen.
Wenn du Lust hast, dann komm doch vorbei und lass dir von Bastian Strüber, derzeit studentischer Senator, offene Fragen in lockerer Atmosphäre beantworten.
Donnerstag, der 19. Oktober 17 Uhr
Schneiderberg 50 (3109) – Raum 106

Zur Facebook-Veranstaltung.

Mehr Infos rund um die Hochschulpolitik gibt es hier.

Veröffentlicht unter News

Ausfall BAföG-&Sozialberatung

Aufgrund von Krankheit muss die BAföG-&Sozialberatung heute leider ausfallen. Morgen ab 10Uhr findet die Sprechstunde aber ganz normal statt.

Veröffentlicht unter News

Neues Semester – Neue Darlehenssprechstunden

Da wir ja auch nebenbei noch studieren und sich unsere Stundenpläne nun im aktuellen Semester geändert haben, werden sich auch die Sprechzeiten der Darlehensberatung ändern. Ab Montag den 23.10. könnt ihr euch montags 14 – 16 Uhr und mittwochs 10 – 12 Uhr zum Darlehen beraten lassen.

Veröffentlicht unter News

Vom 02.-06.10. geschlossen

>> Die Woche vom 02.-06.10. haben wir geschlossen (auch unser Servicebüro) << [english below]
Da wir im Moment sehr viele Anfragen zu den verspäteten Semestertickets und deren Umfang bekommen, hier ein paar Infos: Wir haben alle Verkehrsbünde, deren Strecken sich mit dem Semesterticket nutzen lassen, um Kulanz bei der Kontrolle der Fahrkarten gebeten. Also, wenn ihr euer Ticket noch nicht habt, schildert die Situation, dass die Uni die Tickets verspätet rausgeschickt hat, ihr aber ein Recht auf die Fahrten habt. Nehmt zur Sicherheit euren Zulassungsbescheid mit.
Wenn ihr euch fragt, wohin ihr mit dem Ticket alles fahren könnt, haben wir auf unserer Homepage jetzt den aktuellen Streckenplan für euch!

______________________

The week from 02.-06.10. we have closed (so is our service office in the 'Hauptmensa'). Since we are currently receiving a lot of inquiries about the late semester tickets and their scope, here are some information: We have asked all the transport associations whose routes are included in our semester tickets, for understanding. So if you do not have your ticket yet, tell the ticket collector about the current situation and remember them of your right to use the railroad tracks. Please take your acceptance letter as a proof. If you are wondering wich railroad tracks you can use with the ticket, we have on our homepage now the current route plan for you!

Veröffentlicht unter News

Schlaf- und Rastlos in Hannover? Der AStA der Universität Hannover ruft erneut zur Schlafplatzbörse auf – Kurzzeitige Schlafgelegenheiten gesucht

Schlaf- und Rastlos in Hannover? Der AStA der Universität Hannover ruft erneut zur Schlafplatzbörse auf – Kurzzeitige Schlafgelegenheiten gesucht
Zum Start des Wintersemesters im Oktober und dem damit verbundenen Zuzug tausender Studierender verschärft sich die Situation auf dem hannoverschen Wohnungsmarkt deutlich. Es ist auch in diesem Jahr davon auszugehen, dass nicht alle Studierenden zum Semesterbeginn einen Schlafplatz bekommen. Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) der Universität Hannover ruft daher wieder zur Schlafplatzbörse auf. 
 
Hannover erwartet zum Beginn des Wintersemesters an der Universität und den Hochschulen wieder eine große Zahl an neuen Studierenden und damit neuen Bewohner_innen der Stadt. Der Wohnungsmarkt in den Großstädten ist generell sehr umkämpft – Familien und Geringverdienende finden aufgrund des knappen bezahlbaren Wohnraums schon kaum einen Platz zum Wohnen – und diese Situation verschlechtert sich jedes Jahr aufs Neue durch den Start des Studienjahres. 
 
„Wir erwarten auch in diesem Jahr wieder eine hohe Zahl an Studierenden, die kein Glück und Erfolg bei der Suche nach einer bezahlbaren Unterkunft haben werden und so ihr Studium möglicherweise nicht beginnen können.“, so Jonas Negenborn, Sozialreferent im AStA der Universität. Jedes Jahr aufs Neue melden sich verzweifelte Studierende, die auf der Suche nach einer Unterkunft sind beim AStA und bitten um Hilfe. In den letzten Jahren kam es aufgrund der Wohnraumproblematik des Öfteren zu kurzfristigen Studienabbrüchen. Der AStA ist bemüht eine Wiederholung solcher Fälle zu verhindern.   „Der AStA hat daher die Schlafplatzbörse ins Leben gerufen und ruft zu Solidarität mit Menschen ohne eigenen Wohnraum auf“, ergänzt Negenborn. Die Schlafplatzbörse sammelt Angebote und Gesuche von kurzzeitigen Schlafgelegenheiten – auf dem Sofa, einer Matratze oder einer Isomatte. Dazu ist man auch in diesem Jahr auf die Unterstützung von außen angewiesen. Dazu Jonas Negenborn: „Wir suchen ab sofort wieder Personen, die kurzzeitig einen Platz in ihrer Wohnung anbieten können. In den letzten Jahren haben wir es so geschafft, wirklich vielen Studierenden den Studienstart zu erleichtern.“  
 
Personen, die sich angesprochen fühlen und die einen Platz anbieten können, können sich unter www.asta-hannover.de/schlafplatzbörse informieren und sich über das Kontaktformular beim AStA melden. Dieser vermittelt dann zu einem passenden Studierenden.  
 
„Im letzten Jahr konnten wir so fast allen suchenden Studierenden einen Platz organisieren – es wäre toll, wenn wir daran in diesem Jahr anknüpfen könnten“, sagt Sozialreferent Negenborn und bedankt sich bei allen Personen, die sich solidarisch zeigen und helfen.  
 
Die Wartelisten für Plätze in den Wohnheimen des Studierendenwerks sind lang, genug Plätze stehen einfach nicht zur Verfügung. Der Wohnungsmarkt kann den Bedarf allein nicht decken. Ein Problem das in jedem Jahr aufs Neue zu Beginn des Wintersemesters überdeutlich wird. Dabei ist die alleinige Einrichtung einer Schlafplatzbörse nicht die Lösung, sondern ihre Notwendigkeit beweist viel mehr die vorhandene Problematik: Wohnraum muss für alle bezahlbar sein, ob für Familien, Geringverdienende oder eben Studierende. Um darauf aufmerksam zu machen planen wir, wie auch in den letzten Jahren eine Demonstration.