Semesterticket

Das niedersachsenweite Semesterticket wird jedes Jahr zum Wintersemester zwischen dem AStA und seinen Vertragspartnern (DB, metronom, NWB, erixx, WestfalenBahn, EVB, Cantus und GVH) ausgehandelt. Die Interessen der Studierenden werden dabei durch die jährliche Urabstimmung zum Semesterticket erfragt.

Hierdurch kann es jährlich zu Preisänderungen und Änderungen im Geltungsbereich kommen.
Die aktuelle Linienübersicht ist hier als html-Datei einsehbar.
Der Semesterticketnetzplan ist hier pdf (farbig) und hier pdf (schwarz-weiss) einsehbar.

Semesterticket

Ein wichtiger Hinweis:
Das Semesterticket darf nicht einlaminiert, beschnitten, beklebt oder anderweitig verändert werden. Sonst ist es ungültig.

Sollten weitere Fragen offen bleiben oder Veränderungswünsche bestehen, meldet euch gerne unter: info [at] asta-hannover.de


Fahrradmitnahme:
Wie das mit dem Fahrrad im Zug und Bus funktioniert.

Ob für die Fahrt ins Grüne oder zum Fahrraddoktor: Manchmal ist es hilfreich, seinen Drahtesel ein Stück mit den Öffis zu kutschieren. Damit dies ohne Aufpreis möglich ist, hier die Bedingungen:

Im GVH ist die Mitnahme eines Fahrrads in den Bussen und Bahnen zu bestimmten Zeiten kostenlos möglich: Montag bis Freitag zwischen 08:30 und 15:00 Uhr (außer bei der RegioBus) sowie von 19:00 Uhr bis zum Betriebsschluss und an Samstagen, Sonn- und Feiertagen ganztägig.

Weitere Informationen des GVH findest Du hier.

Soll es weiter weg gehen, ist eine Fahrradkarte zu ziehen. Weiter Infos findest du auf den Seiten der Bahn.
Fahrradmitnahme


Geltungsbereich:
Bis wohin wir mit welchen Zügen fahren können, ist hier zu lesen.

Das Semesterticket ist in fast ganz Niedersachsen und in ganz Hannover gültig. Genutzt werden können in Niedersachsen alle RB und RE Züge, die Züge der metronom Eisenbahngesellschaft und die Züge des erixx und der NWB, sowie einige Strecken der EVB, des Cantus und der WestfalenBahn. Außerdem ist auf der Strecke Hamburg-Harburg – Stade (und nur diese) auch die S-Bahn Hamburg zu benutzen.

Wichtig: Die Bahnen dürfen nur auf den in der aktuellen Streckenliste aufgelisteten und im aktuellen Streckenplan eingezeichneten Strecken verwendet werden. Insbesondere ist darauf zu achten, dass manche Züge nicht bis zum Endpunkt genutzt werden können.

Die aktuelle Streckenliste ist hier als html-Datei einsehbar.
Der Semesterticketnetzplan ist hier einsehbar.

Im öffentlichen Personennahverkehr in der Region Hannover könnt ihr alle Busse und Bahnen kostenlos nutzen. Das Straßenbahn- sowie das Busliniennetz findet ihr hier.

Wohin ihr nicht fahren könnt, ist hier zu lesen.
Nicht gültig ist das Ticket im Hamburger Nahbereich HVV (ausgenommen die oben erwähnte S-Bahn-Strecke). Es gilt explizit nur für Fahrten nach Hamburg und nicht für Fahrten in Hamburg. Für Fahrten mit Bussen und Straßenbahnen in Braunschweig sind VRB-Fahrscheine zu lösen.

Nicht zu nutzen ist das Ticket in IC, ICE, ARZ oder Messezügen. Allgemein sind nur die oben genannten Züge mit dem Ticket zu nutzen. Eine Ausnahme bilden die Züge von DB Fernverkehr (IC/EC) auf den Strecken Bremen Hbf – Norddeich Mole und Leer – Norddeich.


Nutzungsbedingungen:
Hier werden die Dinge aufgelistet, die zur Nutzung des Semestertickets beachtet werden müssen.

Für das Semesterticket gelten ein paar Bedingungen, die ihr beachten müsst, um auf der sicheren Seite zu sein. Sollte es dennoch Probleme mit dem Fahrpersonal geben, wendet euch gerne an uns.

  • Das niedersachsenweite Semesterticket ist nur auf den im Geltungsbereich bzw. auf denen in der Streckenliste aufgeschlüsselten festgelegten Strecken in der 2. Wagenklasse gültig.
  • Es gilt nur für eine Person und in Verbindung mit einem Lichtbildausweis (Personalausweis oder Reisepass; für ausländische Studierende ist eine beglaubigte Kopie des Reisepasses mit erkennbarem Foto ausreichend).
  • Grundbedingung: Ihr müsst an der Uni Hannover eingeschrieben sein und dürft nicht beurlaubt sein.

Wichtig ist, dass das Semesterticket nicht laminiert (eingeschweißt) werden darf! Dies macht das Ticket ungültig. Hast du diesen faux pas begangen, hilft dir das I-Amt (Servicecenter in der Hauptuni) weiter. Im AStA kannst du dir gerne eine Semestertickethülle abholen.


Rückerstattung:

Möglichkeiten der Rückerstattung bzw. Befreiung vom/des Semestertickets sind hier nachzulesen.

Grundsätzlich haben alle Studierenden die Pflicht, das Semesterticket abzunehmen. Beurlaubte Studierende erhalten kein Semesterticket.

Die Möglichkeit das Geld für das Ticket im Nachhinein erstattet zu bekommen, besteht für zwei Studierendengruppen. Im Nachhinein bedeutet, dass das Geld erst an die Uni überwiesen werden muss, damit eine Rückmeldung erfolgt. Danach sind die entsprechenden Anträge beim AStA einzureichen.

Rückerstattung aufgrund Exmatrikulation
Exmatrikulieren sich Studierende im Laufe des Semesters, können diese beim I-Amt (ServiceCenter) ihren Ausweis abgeben. Dort bekommen sie ein Formular, dass auch dort ausgefüllt, gestempelt und unterschrieben werden muss. Dann kommt dieses Formular (english version) entweder per Hauspost zu uns und wir überweisen den Betrag oder ihr kommt mit dem vollständig ausgefüllten Formular zur Sprechstunde des Kassenwartes/der Kassenwartin und bekommt das Geld bar ausgezahlt. Das Geld wird anteilig berechnet und variiert mit dem Exmatrikulationszeitpunkt.

Rückerstattung mit einem Schwerbehindertenausweis
Studierende mit einer Schwerbehinderung können sich das Ticket zurückerstatten lassen. Auch diese müssen zunächst überweisen, um sich fristgerecht zurückzumelden.

Die Rückerstattung funktioniert hier in zwei Teilen. Der Anteil am Semesterticket, der an den GVH bezahlt wird, ist auch bei diesem zurückzufordern. Dazu ist dieses Formular zu verwenden. Dasselbe Formular ist samt Anhängen auch bei uns abzugeben. Wir erstatten den Anteil der anderen Bahngesellschaften direkt an euch. Für die Abwicklung ist es auch möglich, mit dem Ausweis in den AStA zu kommen und die Unterlagen hier zu kopieren und an den GVH zu schicken.

Allgemeine Informationen für Studierende mit Handicap hält auch der GVH bereit.