Blog

Schlafplatzbörse 2021

Der Wohnungsmarkt in Hannover bietet auch in diesem Jahr viel zu wenig Wohnraum für viel zu Hohe Preise. Die Lage verschärft sich sogar, denn nicht nur die Erstis ziehen nach Hannover, auch viele Studierende, die in den vergangenen 1 ½ Jahren ihr Studium aufgenommen haben oder zwischendurch weggezogen sind, um Miete zu sparen, sind auf den Wohnraum in der Stadt angewiesen. Gleichzeitig übernehmen große Wohnungsunternehmen immer mehr Immobilien und greifen dabei auf die gängigen Strategien zurück, um die Rendite zu erhöhen. Einsparungen bei Instandhaltung und Mieterservice, maximale Mietsteigerung, kurzfristiger Kauf und Verkauf von Immobilien, durch solch ein Vorgehen verkommt das Grundbedürfnis Wohnen zu einer Farce. Auch die Studiwohnheime des Studentenwerks können dabei keine Abhilfe schaffen, genug Plätze stehen einfach nicht zur Verfügung. Der Wohnungsmarkt kann den Bedarf allein nicht decken. Ein Problem das in jedem Jahr aufs Neue zu Beginn des Wintersemesters überdeutlich wird.

Angesicht dieser prekären Lage, wollen wir auch in diesem Jahr mit der Schlafplatzbörse unterstützen so gut es geht. Falls ihr vorübergehend einen Schlafplatz benötigt oder einen zur Verfügung stellen könnt, dann tragt euch in das Kontaktformular ein.

Die alleinige Einrichtung einer Schlafplatzbörse ist nicht die Lösung, sondern ihre Notwendigkeit beweist viel mehr die vorhandene Problematik: Wohnraum muss für alle bezahlbar sein, ob für Familien, marginalisierte Gruppen oder eben Studierende.