Frauenkörper neu gestalten | 13.11.

Vortrag mit Laura Méritt

Körperbilder verändern sich im Laufe der Zeit, sind kulturell geprägt und gesellschaftlich normiert. In den 1970er Jahren wiesen die Frauengesundheitszentren darauf hin, wie stark Frauen auch in der rein anatomischen Beschreibung als mangelhafte Wesen dargestellt wurden.

In dem Buch “Frauenkörper neu gesehen” geht es darum, individuelles Körper-Selbstbewusstsein zu stärken und Wissen über Zusammenhänge zu vermitteln. Doch diese Informationen sind nur teilweise ins Allgemeinwissen und ins medizinische Fachwissen eingegangen. Welche feministischen Aktivitäten können greifen, um ein differenzierteres Bild von “Weiblichkeit” zu vermitteln? Wie können wir der Geschlechtervielfalt gerecht werden? Was kann der sich ausbreitenden Schönheitschirurgie entgegengesetzt werden?

Laura Méritt vermittelt als Pädagogin und Kommunikationswissenschaftlerin sie komplexe Inhalte anschaulich und frei von Berührungsängsten. Dem eigenen Körper lustvoll, entdeckungsfreudig und stets neu zu begegnen, ist die Triebfeder ihrer Arbeit.

18.30 Uhr | Andersraum
Organisiert vom Andersraum